Empath sein

Empath sein

Empath sein

Wenn du diesen Blog Beitrag “Empath sein” nun ließt, spricht einiges dafür, dass du auch ein Empath bist. Es machen sich nur wenige Menschen mit geringer Empathie die Mühe, diese zu erlernen. Solltest du zu diesen Menschen gehören, sei ebenfalls herzlich willkommen hier und habe viel Freunde beim Lesen.

Wie kannst Du ein Empath sein?

Empath sein ist aus unserer Sicht eine Eigenschaft, die man hat oder eben nicht. Sie ist eine Gabe und ein kleines bisschen Fluch zugleich. Entweder man ist empathisch oder eher weniger. Viele Menschen bemerken diese empathischen Fähigkeiten schon sehr zeitig im Kindergartenalter, aber spätestens in der Schule. Sie sind sensibler als ihre Mitmenschen und teilweise sogar hypersensibel. Sie wundern sich und denken vielleicht sie sind falsch und anders. Aber das sind sie nicht. Jeder Mensch ist einzigartig und genau mit dem Paket an Kompetenzen ausgestattet, die er für dieses Leben gut gebrauchen kann.

Epathen freuen sich, wenn sie andere Menschen glücklich machen können, da sie die Gefühle anderer wie ihre eigenen Gefühle spüren können. Oft stellen sich Empathen die Frage, was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?. Sie setzen sich in der Schulzeit gern für andere Schüler ein und sind gern gesehen, da sie so herrlich zuhören können und Verständnis haben. Sie sind die Tränentrockner, Sorgentröster und Pflasterkleber. Organisatorisch sind die Stühle Hochsteller und Turnbeutel Hinterhertrager.

Empath sein – Achtung bei der Partnerwahl

Viele Empathen bemerken ihre Art immer bewusster nach mehreren Jahren in Partnerschaften. Es ist der Moment, dass sie bemerken, dass ihr Partner und vielleicht auch viele der Freunde keine Empathen sind, sondern eher Narzisten, die sich sehr gern mit Empathen verbinden und ihre Kompetenzen sehr zu schätzen wissen. Diese handeln eher nach der Maxime: Was hab ich davon, dass es die anderen gibt?. Hat man dies erkannt und möchte das nicht mehr, kann es zu partnerschaftlichen Differenzen führen, da der Partner gern seinen Empathen zurück haben möchte. Hier entscheidet jeder über seinen zukünftigen Weg. Entweder darf alles so bleiben wie es ist, oder man verabschiedet sich. Nur leider ist das Loslösen dann eher eine Auseinandersetzung und ein Kampf um die eigene Freiheit. Viele langwierigen Scheidungen haben in dieser Konstellation ihren Ursprung.

Dies muss natürlich nicht so sein. Es gibt immer Ausnahmen und nicht jeder hat einen Narzisten gewählt. Gut ist es ebenfalls, wenn man bereits sehr früh bewusst war und seinen Standpunkt immer deutlich festigen konnte.

Empath sein – aber bitte bewusst

Empath sein ist ein Weg den man geht ohne gefragt zu werden. Hat man diese Eigenschaft an sich erkannt, kann man großes verbringen und seine Stärken leben, ohne ausgenutzt zu werden. Ist einem dies noch unbewusst (Empath sein), dann wird man sich öfters fragen: Womit habe ich das verdient? Wieso werde ich so häufig ausgenutzt. Warum komme ich immer an die gleichen Partner.

Es nutzt aber nichts, die Schuld im Außen und bei den Anderen zu suchen. Schuld gibt es hier nicht. Es braucht nur Verständnis, Akzeptanz und Bewusstsein. Vielleicht ist heute der Moment seine eigene Situation zu hinterfragen und dadurch zukünftig bewusst seine Stärken leben zu können. Wenn man einmal seine Fähigkeiten erkannt hat, stehen ganz neue Möglichkeiten auf dem Plan der Zukunft. Man weiß nun, welche Pfade einem leicht fallen und wo der Wert in einem steckt, mit dem man möglicherweise sogar sein Unterhalt verdienen kann. Wir möchten dir helfen einen Schritt in der Bewusstwerdung voran zu gehen. Dafür ist dieser Beitrag.

Was ist Empath sein (Empathie Bedeutung)?

Empath sein ist schön, aber was sind die Gemeinsamkeiten? Wir versuchen hier einige Gemeinsamkeiten zusammenzutragen. Bitte seht diese Aufzählung nicht als vollständig und absolut an. Wir sind Menschen und jeder ist einzigartig. Es passt nie genau, weder qualitativ noch quantitativ.

Was ist Empathie:

  • Empath sein bedeutet besser zuhören zu können
  • Empath sein bedeutet andere Menschen sehr gut spiegeln zu können
  • Mit einer helfende Hand anderen Menschen beiseite stehen zu wollen (helfende Hand) bedeutet auch Empath sein
  • Empath sein bedeutet die Gefühle stärker zu empfinden als andere Menschen
  • Empath sein bedeutet sich sozial zu engagieren und sich für soziale Berufe zu entscheiden
  • Seiner Intuition folgen zu können für die Besten Ergebnisse bedeutet auch Empath sein
  • Empath sein bedeutet Aussagen auf ihre Stimmigkeit überprüfen zu können
  • Empath sein bedeutet sich kreativ und außerhalb der Box betätigen zu können. Sie folgen nicht den Standards sondern ihrer Intuition.

Dies alles sind sehr schmeichelhafte Eigenschaften für Empathen. Es gibt natürlich auch die Schattenseiten und diese sind besonders bei hypersensiblen Menschen stark ausgeprägt. Bitte versteht uns an dieser Stelle nicht falsch. Schattenseiten meint, dass man sich damit auseinandersetzen muss und versteht, dass diese Bereiche genau so zum Empath sein dazu gehört. Je bewusster man ist, desto besser kann man dies ausgleichen und ebenfalls für sich nutzen.

Was sind die Schwierigkeiten und Belastungen von Empathen?

Empathen nehmen wie beschrieben ihre Umweltreize viel stärker war und nehmen sie entsprechend auf. Deshalb sind sie auch nicht so gefühlsstabil wie weniger empathische Menschen. Sie sind größeren Schwankungen je nach Tagesablauf unterworfen. Dies verwirrt teilweise ihr Umfeld (Mitmenschen, Kollegen, Freunde und Familie). Diese Eigenschaft ist verständlich, wenn man weiß, dass der Empath (sein) bei Belastungen den Weg in die Innenschau antreten muss um zu entspannen. Ein guter Rat hier ist, diese Bedürfnisse gut zu kommunizieren, dass die Mitmenschen sich besser darauf einstellen können. Sie wissen es nicht und sind auf diese Hinweise angewiesen.

Empath sein bedeutet auch vieles persönlich anzunehmen, was um ihn herum geschieht. Sie nehmen die Dinge auf wie ein Schwamm und erleben zum Beispiel Berichte von schlimmen Dingen, als würden sie sie selbst erleben. Sie leiden mit. Hier wäre es wichtig nicht mitzuleiden sondern es beim Mitgefühl zu belassen.

Schwierigkeiten im Alltag beim Empath sein

Da Mitmenschen die Fähigkeiten von Empathen bemerken, nutzen sie oft die Gelegenheit für emotionale Gespräche. Damit sammeln Empathen diese Art von Gesprächen viel stärker als andere Menschen. Deshalb werden sie viel mehr mit Gefühlen und Emotionen konfrontiert. Empath sein kann anstrengen. Sie sind all zu oft der Mülleimer für andere Menschen und geraten auch häufiger als andere Menschen in Suchtthemen. Empath sein bedeutet auch sich Kraft in der Stille zu holen und sich Auszeiten in der Isolation zu suchen. Wir können an dieser Stelle nur empfehlen zu reflektieren, ob die Menschen in ihrem Umfeld ihnen gut tun und man aus dem Gespräch leicht und fröhlich gehen kann. Zumindest in der Mehrzahl.

Wenn dies nicht der Fall ist und man zu häufig sich schlecht fühlt nach den Gesprächen, sollte man die Beziehung hinterfragen. All zu oft ist der Empath der Aschenbecher und wird benutzt zurück gelassen. Bitte sein an dieser Stelle kein Opfer, sondern entscheide bewusst, mit wem du dich wie lange beschäftigst und aus welchem Grund. Beruflich kann es Sinn machen aber privat sollte eine Balance bestehen, damit du privat auch aufladen kannst. Es ist dein Recht!

Mit diesen Schwierigkeiten müssen Empathen zurechtkommen und es ist viel einfacher, wenn man weiß, dass man Empath ist. Das Bewusstsein dazu hilft dich selbst zu akzeptieren, mit deinen Stärken und Schwächen. Es ist auch hilfreich zu erkennen, für welche Art Menschentypus man sehr begehrt ist. Somit hat man die Gelegenheit daran zu wachsen, seine Fähigkeiten zu stärken und ein Leben ohne unliebsamen Stress zu führen. Vergiss bitte nicht: es ist nicht die Schuld der anderen, du entscheidest, mit wem du dich umgibst.

Kann ich Empathie lernen?

Fehlende Empathie – Was du dagegen tun kannst! Wie wir anfangs sagten, sind die meisten Empathen von Beginn an mit diesen Fähigkeiten ausgestattet. Trotzdem kann jeder Mensch seine Empathie fördern. Empathische Fähigkeiten können verfeinert und bewusst ausgestattet werden.

Innenschau

Durch die Anbindung an sich selbst und seine eigenen Gefühle findet man den Schlüssel auch zu anderen Menschen. Es hilft immer die Frage, wie würde ich mich in dieser Situation fühlen. Dazu benötigt man Ruhe und das Ohr in sich hinein, um dieser Frage nachzugehen. Wir sind sicher, dass jeder Mensch dieses Mitgefühl für anderen Menschen aufbringen kann, wenn er willens ist.

Außenschau

Weiterhin sollte eine Frage im direkten Kontakt mit Menschen sein: Wie geht es dir? Diese Frage wird oft ohne die Erwartung einer Antwort gestellt. Aber wenn wir die Antwort entgegennehmen und erhalten dürfen, können wir Empath sein lernen. Durch gezieltes Nachfragen kann man sogar noch mehr erfahren und den Menschen vor uns, durch seine Augen besser sehen lernen.

Wie viele von uns wissen, sind wir das Produkt aus vielen Sozialisationsschritten. Niemand kommt als weißes Blatt auf die Welt. Jeder hat Bezugspersonen und spezielle Schicksale. Diese Summe an Erfahrungen führt zu den Einstellungen und Gedanken die jeder hat. Diese sind nicht immer übertragbar. Die einfachste Art herauszufinden wie der Mensch vor dir wirklich tickt und denkt ist, diesen Mensch direkt zu fragen und seine Antwort wertfrei anzunehmen. Auch wenn man selber kein intuitiver Empath ist, so kann man durch gute Fragen sehr vieles ausgleichen und seine Fähigkeiten stark verbessern. Empath sein ist lernbar.

Diese beiden Möglichkeiten sehen wir zur Verbesserung der empathischen Fähigkeiten.

Empath sein lernen- mit unserer Hilfe?

Bei dem Wunsch Empath sein zu wollen, helfen wir gern. Durch unser Coaching und unsere Ausbildungen sehen wir uns in der Lage, Menschen bei ihrem Weg und ihre Persönlichkeitsentwicklung helfen zu können. Wir sehen uns selber als Empathen (unterschiedlicher Ausprägung) und haben dies in unserem eigenen Bewusstwerdungsprozess erfahren. Deshalb konnten wir lernen, unsere Stärken zu verbessern und unsere Schwächen gegenüber der lauten Umwelt zu minimieren.

Wir können durch unser Coaching Menschen dabei helfen, mit ihrer Empathie bewusst umgehen zu lernen. Außerdem können wir auch denjenigen Menschen helfen, ihre Empathie zu entwickeln, die sie in sich noch nicht ausreichend ausgeprägt haben. Beides sind Prozesse, die wir gern begleiten.

 

Wie genau?

Uns kommt unsere TimeWaver Technologie zu gute, mit der wir diesen Prozess stark beschleunigen und vereinfachen können. Mit dem TimeWaver haben wir die Möglichkeit deine Frequenzen und somit auch deine empathischen Qualitäten zu bestimmen. Wir können auf der körperlichen, biochemischen, mentalen, seelischen und karmischen Ebene deine Muster erkennen. Dabei können wir dich unterstützen dich selbst zu finden, deine Stärken zu entdecken und dich begleiten der Mensch zu werden, der du sein möchtest.

Wir können durch die Timewaver Technologie dir die heilenden Frequenzen senden, die dein Leben und deine Stärken besser sichtbar werden lassen. Mit den richtigen Frequenzen verbesserst du durch dein Bewusstsein deine Fülle auf allen Ebenen. Du kannst den Mangel in dir damit beseitigen und die Spirale aufwärts immer weiter gehen. Vielen geht es um finanzielle Themen, Persönlichkeitsthemen, Themen rund um Familie und Partnerschaft und immer häufiger auch spirituelle Themen.

Wir bieten für alle Interessenten eine kostenfreie Einblickanalyse an. Dabei erklären wir gern unsere Möglichkeiten. Wir lernen uns kennen und können auch schon tiefe Wahrheiten aus deinem Feld besprechen. Dafür benötigen wir lediglich ein Bild von Di, deine Geburtsdaten und deinen kompletten Namen. Wir hoffen Dich neugierig gemacht zu haben und freuen uns über deine Anmeldung.

Herzlichst

Samira & Marten

Empath sein, empathisch sein, Empath sein, empathischen Fähigkeiten, Empath sein, Empathie Test, Empath sein,

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.